×

Warnung

Bitte fügen Sie einen Google Maps JavaScript API Key in den Matukio Einstellungen hinzu.

Veranstaltungsübersicht

Aufbauseminar 1 - Lösungsorientierte Gesprächsführung

LOA Thomas Saar 95.00 €

"Sage ich noch oder frage ich schon?"

Dieser Satz einer Teilnehmerin kann als handlungsleitendes Prinzip dieses Angebots betrachtet werden.

Dieses Angebot richtet sich an Interessierte, die bereits Kenntnisse im Lösungsorientierten Ansatz erworben haben und sich im „Fragen statt Sagen“ üben möchten. Sie vertiefen in Übungen Lösungsorientiertes Fragen, erhalten Anregungen zur verwendeten Sprache und Ideen zum Führen und Strukturieren eines Gespräches.

Inhalte    
Die TeilnehmerInnen üben und vertiefen Lösungsorientierte Fragestellungen
kennen einen möglichen Gesprächsablauf
erweitern Sicherheit der Gesprächsführung

Methoden    
Gespräche üben in Kleingruppen
Auseinandersetzungsmöglichkeiten im Plenum

Zielgruppe
ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, BetreuerInnen im pädagog. Umfeld
LehrerInnen
Alle, die Gespräche im pädagogischen Kontext führen

Leitung

Thomas Saar, Sozialarbeiter, Koordination Tagesgruppen am LBZ St. Anton, Klientenzentrierter Berater

Volker Holm, Sozialpädagoge, intensivpädagogische Gruppe am LBZ St. Anton, Lösungsorientierter Berater, ILBS Heidelberg

Anmeldung

über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!          
Anmeldeschluss: 07.02.2019

 

Freitag, 22. Februar 2019 - 09:00 bis 17:00

Aufbauseminar 2 - Herausforderndem Verhalten - lösungsorientiert begegnen

„Es gibt keine Defizite, es gibt nur noch zu entwickelnde Fähigkeiten“ (Arist von Schlippe)

Inhalte    
Die TeilnehmerInnen:
lernen Formen von herausforderndem Verhalten und lösungsorientierter Herangehensweise kennen
erkennen System- und Kontextfaktoren
erfahren präventive Aspekte im Umgang mit herausforderndem Verhalten
erarbeiten Handlungsmöglichkeiten auf der Alltagsebene
üben und reflektieren Handlungsmöglichkeiten auf der Reflexionsebene
finden Unterstützungsangebote und Ideen für eine persönliche Handlungsplanung
bekommen einen Einblick in hilfreiche kollegiale Beratungssettings
    
Zielgruppe
ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, BetreuerInnen im pädagog. Umfeld
LehrerInnen
Alle, die Gespräche im pädagogischen Kontext führen

Leitung    
Michael Eisele, Schulleiter LBZ St. Anton, Trainer für lösungsorientiertes Arbeiten, zlb winterthur
Elke Trapp, Lehrerin LBZ St. Anton, LOA für Lehrpersonen, zlb winterthur   

Anmeldung

über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!          

Anmeldeschluss: 07.02.2019 

 

Freitag, 22. März 2019 - 09:00 bis 17:00

Der Entwicklungszielkreis - eine Möglichkeit zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im Hilfeplanverfahren

LOA Thomas Saar 95.00 €

Der Entwicklungszielkreis
eine Möglichkeit zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im Hilfeplanverfahren

Lernen Sie den Aufbau des Entwicklungszielkreises als Möglichkeit der Beteiligung für Kinder und Jugendliche kennen. Erfahren Sie, wie es gelingen kann, mit Kindern und Jugendlichen gemeinsam über deren Stärken und Entwicklungsbedarf zu sprechen und Ziele, insbesondere für den nächsten Hilfeplanzyklus, heraus zu finden. Entdecken Sie, mit welchem Vorgehen wir im LBZ St. Anton, in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, junge Menschen in den Blickpunkt der Hilfeplanung rücken und sie aktiv am Geschehen teilhaben lassen.

Inhalt/ Methoden    
Theoretische Einführung in das Instrument Entwicklungszielkreis. Sie erfahren, wie es gelingen kann
mit Kindern und Jugendlichen ins Gespräch zu kommen anstatt über sie zu sprechen.
Wie Kinder und Jugendliche motiviert werden können, Verantwortung für sich zu übernehmen.
Wie junge Menschen ihr Leben aktiv mitgestalten,
das Instrument des Zielkreises aktiv auszuprobieren,
ein eigenes Ziel zu finden und den ersten Schritt zu formulieren.
Die Wirkung  zu erleben und zu beobachten.
    
Zielgruppe
 BetreuerInnen im pädagog. Umfeld, insb. der Jugendhilfe und Jugendämter
Alle, die Gespräche im pädagogischen Kontext führen

Leitung    
Thomas Saar, Sozialarbeiter (FH), Koordinator der Tagesgruppen im LBZ St. Anton, Klientenzentrierter Berater

Monika Kolke-Schmitz, Fachbereichsleiterin KSD-West Landratsamt Emmendingen

Anmeldung

über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!          
Anmeldeschluss: 07.02.2019

 

Freitag, 05. April 2019 - 09:00 bis 17:00

Nächste Seminare

Aufbauseminar 1 - Lösungsorientierte Gesprächsführung

Beginn: 22.02.2019, 09:00
Ende: 22.02.2019, 17:00
Anmeldeschluss: 15.02.2019, 12:00
Alle Veranstaltungen

Wie - wont - ju!!!

Sie wollen sich verändern und/oder suchen eine neue Herausforderung? Sie arbeiten gerne mit Menschen zusammen? Sie wünschen sich einen sicheren Arbeitsplatz in einer innovativen Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung?
Sie wollen schon vorab wissen, was Sie erwartet?
Dann schauen Sie mal hier ;)
 

Das Video hat Sie angesprochen? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Hier finden Sie aktuelle Stellenausschreibungen unserer Einrichtung!

 

Spendenbox

Nähere Infos finden sie hier...

Bank: Volksbank Freiburg
IBAN: DE55680900000028094701
BIC: GENODE61FR1
Verwendungszweck:
"Starthilfe"

 

oder per PAYPAL:

News

Weihnachtswunschaktion bei Götz&Mori…

12-12-2018 Hits:5417 News Administrator

Man kann hier mittlerweile schon fast von einer Tradition sprechen: Die Weihnachtswunschaktion von Götz&Moriz an der wir als Einrichtung mittlerweile zum sechsten Male teilnehmen dürfen. Dabei darf jede unserer 15 Gruppen...

Read more

Wir begrüßen unseren neuen FSJler 2018/1…

10-09-2018 Hits:5860 News Administrator

Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder sehr, viele jungen Menschen in unserer Mitarbeiterrunde aufnehmen zu können, die sich für ein freiwiliges soziales Jahr in unserer Einrichtung entschieden haben...

Read more

Die TG Falkenauge war auf Pfingstfreizei…

23-07-2018 Hits:1923 News Administrator

In der ersten Pfingstferienwoche fuhr die TG Falkenauge zur Gruppenfreizeit in das NaturFreundehaus Kniebis. Dort fühlen wir uns stets sehr wohl und kennen uns aus – wir waren dieses Jahr...

Read more