In der ImpulsWerkstatt arbeiten TrainerInnen, die sich dem Ansatz verschrieben haben und ihn in aller Regel auch in einem unserer Arbeitsfelder ganz konkret umsetzen - in Schule, Gruppendienst, Beratung, Feldern der offenen Jugendarbeit oder Führung und Leitung.

 

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jahrgang 1976, verheiratet, 2 Kinder

Die Bedeutung des Blickwechsels von den Problemen weg, hin zu den  vorhandenen Stärken, wird mir in meiner Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen immer wieder vor Augen geführt. Aus dem eigenen Können heraus Visionen und damit Ziele zu entwickeln, bietet dem Klienten eine große Chance sich selbst Schritt für Schritt weiter zu entwickeln.
Diesen Prozess begleiten und manchmal auch initiieren zu dürfen, ist für mich eine spannende und verantwortungsvolle Aufgabe.

Motto

Wende dein Gesicht der Sonne entgegen, dann fallen die  Schatten hinter dich! (Afrikanisches Sprichwort)

Ausbildungen

96-01  Studium Heil- und Sonderpädagogik, Sonderschullehramt Justus-Liebig-Universität, Gießen
2003   zweites Staatsexamen Sonderschullehramt,  Seminar Freiburg
2008   Weiterbildung Prävention und Resilienzförderung, KFH Freiburg
2010   Kontaktstudium zur lösungsorientierten Beraterin und Supervisorin (LoB), ILBS Heidelberg

Berufliche Tätigkeiten

2003    Sonderschullehrerin am LBZ St. Anton; Riegel
2004    Kooperations- und Beratungstätigkeit in Regelschulen
2004    Arbeit im Sonderpädagogischen Dienst
2009    Referenten- und Dozententätigkeit zu lösungsorientiertem Arbeiten an Fachtagen, pädagogischen Tagen und Seminaren im zlb Blickwechsel
2010    Leitung Sonderpädagogischer Dienst
2010    Kollegiale Beratung und Coaching an HHS
2014   Projektleitung Modell TRAMPOLIN (inklusive Beschulung)

 

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jahrgang 1960, verheiratet, 2 Kinder

Motto

Der Lehrer wirkt weder als moralisches Vorbild noch als Autorität; er ist bloß Geburtshelfer… bilden ist (insoweit) Hebammenkunst.  (Sokrates)

Ausbildungen

  • Studium der Psychologie (1984 -1990)
  • Kompakttraining in Organisationsentwicklung,
  • TRIGON (1995/1996)
  • Zertifikatslehrgang „Qualitätsmanager“, DEKRA (1997)
  • Ausbildung zum Trainer lösungorientierter Arbeit, ZLB Winterthur  (2006-2008)

Berufliche Tätigkeit

  • 1987-1992 Psychologe im gruppenergänzenden Dienst, Kinder- und Jugendheim St. Anton Riegel
  • seit 1992 Stiftungsdirektor und Heimleiter der kirchlichen Stiftung „Erzb. Kinder- und Jugendheim St. Anton“ und ihrer Einrichtung "LBZ St. Anton"
  • 2008: Gründung des zlb-blickwechsel

Aktuelle Arbeitsbereiche

  • Führung und Leitung einer Organisation der Jugenhilfe mit einem differenzierten Angebot in den Bereichen Jugendberatung/ Offene Jugendarbeit, Kompetenzentwicklung,teilstationärer und stationärer sowie intensivpädagogischer Hilfen mit insgesamt 105 Plätzen und 128 Beschäftigten.
  • Qualitätssicherung und konzeptionelle wie auch organisationsbezogene Weiterentwicklung
  • Dozenten- und Trainertätigkeit
  • Kongressleitung Riegeler Impulswerkstatt
  • Buchautor

 

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jahrgang 1961, verheiratet, 2 Kinder

Motto

Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen,um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.

Ausbildungen

  • Studium Lehramt an Gymnasien (1981-1987)
  • Studium zum Diplom-Motologen (1989-1992)
  • Studium Lehramt an Sonderschulen (1993-1995)
  • Ausbildung zum Trainer lösungorientierter Arbeit,
  • ZLB Winterthur  (2006-2008)

Berufliche Tätigkeiten

  • 1995-2000 Sonderschullehrer und Schulleiter, Klinikschule der Familienrehaklinik Glottertal
  • 2000-2005 Sonderschullehrer an einer Förderschule
  • Seit 2005 Sonderschulrektor am LBZ St. Anton, Riegel
  • 2008: Gründung des zlb-blickwechsel

Aktuelle Arbeitsbereiche

  • Schulleiter am LBZ St. Anton in Riegel mit den Schwerpunkten, Aufbau und Sicherung von Lösungs- und Kompetenzorientierung in der interdisziplinären Arbeit.
  • Dozenten- und Trainertätigkeit im pädagogischen Berufsfeld.
  • Organisations- / Systemberatung im Rahmen des Sonderpädagogischen Dienstes in Schulen.
  • Kongressleitung Riegeler Impulswerkstatt