Mit unseren Intensivpädagogischen Hilfen bieten wir Eltern von Jungen in besonderen Lebenssituationen ebenso besondere Unterstützungsformen an:

zeichnen sich aus durch:

  • kleine Gruppengrößen,
  • einen deutlich erhöhten Personalschlüssel,
  • individuelle Förderpläne mit täglichen Reflexionseinheiten,
  • integrierte therapeutische  Hilfe, sowie
  • eine enge Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie Freiburg.

Mehr zu den einzelnen Konzepten können sie erfahren, in dem Sie die jeweilige Wohngruppe anklicken.

 

Die Intensivpädagogischen teilgeschlossenen Wohngruppen Jona

In einem freiheitsbeschränkenden, verhaltenstherapeutisch ausgerichteten Konzept lernen männliche Kinder/ Jugendliche ab 10 Jahren zunehmend, wieder Verantwortung für ihren gelingenden Alltag zu übernehmen. Voraussetzung für die Aufnahme ist ein Beschluss nach § 1631b BGB durch ein Familiengericht.

Je sieben Fachkräfte  gestalten das verhaltenstherapeutisch ausgerichtete Konzept für insgesamt acht Jugendliche in zwei Gruppen. Wesentliche Elemente des Hilfeangebotes sind:

  • ein klar strukturierter Alltag im Rahmen eines Stufenkonzeptes mit transparenten Regeln und täglichen Reflexionseinheiten
  • vielfältige Freizeitangebote (z.B. Angeln, Kanufahren, Radtouren, Ski, Schwimmbad, kreativ-handwerkliche Angebote)
  • Durchführung einer Sommerfreizeit und mehrtägiger Exkursionen über das Jahr
  • Schulunterricht in kleinen Klassen mit auf die Fähigkeiten des Jugendlichen abgestimmter Ausgestaltung
  • Beteiligungsformen bei Alltags- und Hilfeplanung (letzteres über das in der Einrichtung entwickelte Instrument des "Entwicklungszielkreises")
  • Orientierung an Entwicklungszielen, die der Jugendlich im Einzelkontakt mit seinem "Paten" formuliert
  • regelmäßige und soweit möglich intensive Zusammenarbeit mit den Bezugspersonen über Telefonkontakte und Elterngespräche
  • die kontinuierliche Begleitung durch einen Psychologen sowie
  • eine enge Kooperation mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie Freiburg

 

Intensivpädagogische Wohngruppe Levi

Die Gruppe Levi ist eine intensivpädagogische Wohngruppe für i.d.R. fünf Jungen im Alter von 7-15 Jahren. Diese werden von einem Team aus 4,8 Fachkräften (zwei Sozialpädagogen, eine Heilpädagogin, zwei Erzieher) sowie Auszubildenden betreut. In der päd. Fachberatung und der heilpädagogisch-therapeutischen Einzelbegleitung der Jungen wird die Gruppe kontinuierlich durch einen Dipl.-Heilpädagogen unterstützt.

Folgende Elemente zeichnen das Konzept im Besonderen aus:

  • großzügige Räumlichkeiten mit Einzelzimmer für jeden Jungen, Toberaum, Oasenzimmer und Werkraum
  • ein klarer pädagogischer Rahmen mit einer nahen Begleitung
  • gemeinsam erstellte individuelle Förder- und persönliche Verstärkerpläne - in Orientierung an den Fähigkeiten und Ideen der Jungen
  • Integration von Elementen der Traumapädagogik und der christlichen Pädagogik im Rahmen des lösungsorientierten Betreuungskonzeptes
  • mehrmals im Jahr Wochenendangebote in der Natur durch eine erlebnispdagogisch arbeitende Sozialpädagogin
  • Möglichkeiten der Beschulung in kleinen Klassen hausintern sowie externe Beschulungsmöglichkeit
  • intensives Zusammenwirken mit den Eltern: Telefonate, Kurzkontakte und monatliche Eltterngespräche